Neuigkeiten

Erfolgreicher Baustart: Braumanufaktur investiert in neue Produktionsanlagen

Pressemitteilung vom 27.11.2014

Wir wollen investieren, um die extrem hohe Qualität mindestens halten zu können.

Mit schwerer Technik und viel Bauschutt läutet die Störtebeker Braumanufaktur eine Reihe großer Umbaumaßnahmen am Standort in der Greifswalder Chaussee ein. Das ehemalige Trafo-Haus auf dem Gelände der Braumanufaktur wurde Stein für Stein abgerissen und bietet nun Platz für den geplanten Ausbau. Anstelle des alten Gebäudes werden in den kommenden Wochen die Fundamente für neue Gär- und Lagertanks gelegt. Dies ist allerdings nur der erste Schritt.

Weitere Investitionen in die Qualität.

Über die nächsten drei Jahre werden Investitionen in der Höhe von circa 14 Millionen Euro getätigt. „Um auch in Zukunft konstant die höchste Qualität bieten zu können und der deutschlandweiten Nachfrage gerecht zu werden, sind diese Investitionen nötig geworden“, so Geschäftsführer Jürgen Nordmann. In den vergangenen Jahren stieg der Absatz der Störtebeker Brauspezialitäten kontinuierlich stark an; das Geschäftsjahr 2014 wird das bisher erfolgreichste werden. Die international prämierten Biere abseits des Einheitsgeschmacks finden Liebhaber in ganz Deutschland.
„Wir wollen insbesondere investieren, um die extrem hohe Qualität mindestens halten zu können, die wir in diesem Jahr mit dem Gewinn des World Beer Cup wieder unter Beweis gestellt haben “, so Nordmann weiter. „Das erfordert bei der breiten Vielfalt, den außergewöhnlichen Rezepturen und der hohen Nachfrage große Investitionen in Qualität, Kapazitäten und Logistik.“ Zu Beginn des neuen Jahres werden dann die ersten neuen Gär- und Lagertanks aufgestellt.


Geschrieben von: Elisa Raus
Veröffentlicht am: 27.11.2014
Biersommelière Elisa Raus

Elisa Raus ist seit 2013 in der Braumanufaktur tätig und ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2016 absolvierte sie den Biersommelier-Lehrgang bei der Doemens Academy in Gräfelfing.