Täglich frisches Brot aus der Bäckerei des Vereins Insel e.V. Kransdorf

Genuss-Partner

Handwerkliches Bio-Brot

Insel e.V. Kransdorf auf Rügen

Das Backen und das Brauen haben eine gemeinsame Geschichte.

Ob Dinkel- oder Möhrenbrot, Burgerbrötchen oder das berühmte Treberbrot: In der gläsernen Bäckerei des Insel e.V. Kransdorf werden täglich frische Backwaren für das Braugasthaus zubereitet. Ein Blick hinter die Kulissen.

Nachts um 3 Uhr im Südwesten der Insel Rügen: In der gläsernen Bäckerei des Insel e.V. Kransdorf wird der Backofen angeheizt. In Handarbeit werden hier Mehl, Wasser und Hefe zu kleinen und großen Laiben geknetet. Und das in großer Sortenvielfalt - vom Weizenbrot über Dinkelvollkorn- und Roggenbrot bis hin zu Käsestangen sowie Rosinen-, Mohn und Zwiebelbrötchen. Insgesamt arbeiten hier bis zu 12 Menschen mit Behinderung unter der Anleitung von Olaf Krüger und Wolfgang Schmitt. "Die fertigen Backwerke verkaufen wir hauptsächlich an Gastronomen in der Region. Der Rest wird hier in unserem eigenen Laden verkauft", so Olaf Krüger.

Einer der Kunden ist das Braugasthaus im Störtebeker Brauquartier. "Jeden Tag liefert uns der Insel e.V. frisches Brot und Brötchen für unsere Küche", erzählt Chefkoch Marko Vooth. Und das bereits seit 8 Jahren. "Wir schätzen die hervorragende Qualität der Backwaren, die alle in Handarbeit und bester Bio-Qualität hergestellt werden. Nicht nur bei den Gästen ist das Brot sehr beliebt", so Vooth weiter.
Bereits zwischen 6 und 7 Uhr morgens werden Möhrenbrot, Dinkelbrot, Burgerbrötchen und Roggenbaguette geliefert. "Das Brot wird dann bei uns fertig gebacken und kommt noch leicht warm und duftend auf den Tisch", berichtet der Chefkoch.

Die Geschichte vom Backen und Brauen

Was viele nicht wissen: Das Backen und das Brauen haben eine gemeinsame Geschichte. Bier wurde früher nicht nur als flüssiges Brot bezeichnet, sondern zählte auch lange zu den Grundnahrungsmitteln. Im frühen Mittelalter wurde das private Brauen und Backen in einigen Städten verboten, weil es häufig zu Bränden in den alten Holzhäusern kam. Die Bäcker und Brauer wussten sich jedoch zu helfen und bauten gemeinsam Steinhäuser, in denen sie abwechselnd ihren Berufen nachgehen konnten. Auf diese Weise wurde das Risiko eines Brandes minimiert und man sparte einige Kosten. Die Gebäude konnten von beiden Berufen gleichmäßig genutzt werden, denn sowohl Brauer als auch Bäcker brauchten die gleichen Rohstoffe: Getreide, Wasser und Hefe. Dass die gemeinsame Arbeit im Mittelalter weit verbreitet war, zeigt auch der berühmte Satz aus dem Märchen Rumpelstilzchen: "Heute back' ich, morgen brau' ich..."

In Zusammenarbeit mit dem Insel e.V. greift die Störtebeker Braumanufaktur die gemeinsame Geschichte der beiden Handwerke auf: Kreiert nach einem Familienrezept der Störtebeker Biersommelière Silke van Ackeren backt der Insel e.V. ein Treberbrot. Als Treber bezeichnet man die festen Malzreste der Bierherstellung, die noch viele Nährstoffe enthalten und damit das Brot besonders saftig und gehaltvoll machen. Besonders beliebt ist das dunkle und leicht süße Körnerbrot bei den Gästen der Brauereiführung. Neugierige können das Brot entweder im Störtebeker Braugasthaus probieren oder in der gläsernen Bäckerei in Gustow kaufen. "Das Rezept für unser Treberbrot bleibt jedoch unser Geheimnis", so Chefkoch Marko Vooth.

Über den Insel e.V.

1990 gegründet ist der Insel e.V. Kransdorf nicht nur ein soziales Dienstleistungsunternehmen: "Wir verstehen uns eher als sozial-ökologisches Projekt mit vielen Facetten", beschreibt Wolfgang Schmitt die Arbeit des Vereins. Etwa 120 Menschen mit Behinderung wohnen und arbeiten in Kransdorf, betreut von den 80 Mitarbeitern des Vereins. Auf über 100 Hektar Land stellt der Insel e.V. verschiedenste Produkte her und betreibt eine eigene Landwirtschaft. Neben der Bäckerei gibt es hier auch eine Gärtnerei, eine Holzwerkstatt, eine Küche, eine Töpferei und einen Reiterhof. Im eigenen Laden, der NaturInsel in Gustow, werden die Produkte zum Verkauf angeboten.

Kontakt Insel e.V. | Laden "NaturInsel"

"NaturInsel"
Am Mühlenberg 3
18574 Gustow (Rügen)
Tel. 038307-419 807
Web: www.kransdorf.de

Öffnungszeiten April bis Oktober
Mo-Fr 7:00 - 18:00 Uhr

Öffnungszeiten November bis März
Mo-Fr 7:00 - 17:00 Uhr


Geschrieben von: Elisa Raus
Veröffentlicht am: 15.06.2018
Biersommelière Elisa Raus

Elisa Raus ist seit 2013 in der Braumanufaktur tätig und ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 2016 absolvierte sie den Biersommelier-Lehrgang bei der Doemens Academy in Gräfelfing.