2. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

Melden Sie sich jetzt an!

2. Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer

2. Deutsche Meisterschaft

Anmeldung zur Hobbybrauer-Meisterschaft

Am 28. und 29. September 2018 geht die Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer in die nächste Runde. Nach erfolgreichem Start im vergangenen Juli treffen sich im Spätsommer wieder Bierexperten, kreative Brauer und Neugierige im Störtebeker Brauquartier und küren den neuen Deutschen Meister. Neben offiziellem Wettbewerb und angeschlossenem Bierfestival erwartet die Teilnehmer in diesem Jahr erstmals die „Home & Craft“ by drinktec mit Ausstellungsfläche und attraktivem Workshop-Programm rund um das Thema „Brauen in kleinem Maßstab“. Darüber hinaus wurde das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten erweitert und auch eine große Party mit Live Musik und DJ am Samstag steht auf dem Programm.

Bierstil des Wettbewerbs

Besonders war in diesem Jahr bereits die Auswahl des Bierstils für den offiziellen Wettbewerb um die Deutsche Meisterschaft. Weit über 1000 Hobbybrauer und Interessierte stimmten online für ihren Favoriten ab, wobei sich am Ende, wenn auch nur knapp, Witbier – Belgischer Art gegen Altbier, Weizendoppelbock Dunkel und Co. durchsetzen konnte.

Zum Bierstil Witbier (Belgischer Art)
Noch heute wird zum Teil mit bis zu 50% Weizen-Rohfruchtanteil (unvermälztem Weizen) gearbeitet. Durch den hohen Eiweißgehalt im Weizen überzeugen diese Biere mit einer fulminanten Schaumkrone. Wie das deutsche Hefe-Weizenbier haben diese Biere eine durchgehende Trübung. Natürlich haben die belgischen Brauer eigene Hefen, welche sich deutlich von der bayerischen Weißbierhefen unterscheiden. Zusätzlich werden Witbiere mit Gewürzen verfeinert. Klassisch sind Koriander und Orangenschalen (Curaçao-Orange). Hoegaarden ist ein Typisches Witbier, das nicht nur auf dem Belgischen Markt eine Renaissance erlebt.

Technische Daten
Stammwürze: 11 – 14 °P
Alkohol: 4,5 – 6,5 % vol.
Farbe: 5 – 10 EBC
Bittereinheiten: 5 – 20 IBU
Sensorische Beschreibung:

Im Glas zeigt sich ein Bier in einem hellen Strohgelb. Witbiere sind geprägt von einer leichten bis vollständigen Trübung. Eine wahrliche Schaumburg setzt sich oben auf das Bier auf.
In der Nase dominieren die frischen Noten des Korianders und der Orangenschale. Auch andere Zitrusaromen wie Grapefruit und Zitrone sind erkennbar.
Im Antrunk zeigt sich ein erfrischendes Bier mit cremigen Mundgefühl. Die kräftige Kohlensäure unterstützt den Frischecharakter. Im Haupttrunk zeigt sich neben der Säure auch eine wohl abgestimmte Süße. Die bereits erkannten fruchtigen und würzigen Noten zeigen sich auch jetzt und leiten den schlanken, kurz erfrischenden Nachtrunk ein, in dem die Zitrusnoten mit einer leichten Bittere ausklingen. Die blumigen, als leicht seifig wahrgenommenen Noten sind dabei Teil dieses Bierstils. Ein Hopfenaroma spielt bei diesem Bierstil keine Rolle.

Publikumspreis

Zum Wettbewerb um den Publikumspreis können die Teilnehmenden, wie schon im Vorjahr, zusätzlich wieder ihren persönlichen Lieblingssud mitbringen. „Ob Biere klassischen Stils, Kräuterbiere nach historischem Vorbild oder allerhand Abgefahrenes, wir sind schon gespannt, was unsere Teilnehmer in diesem Jahr mitbringen werden und freuen uns auf eine tolle Veranstaltung“ so Organisator Jens Reineke.

Anmeldung und Teilnahme

Die Anmeldung erfolgt in diesem Jahr online. Zu unserem Ticket-Shop.
Die aktuellen Teilnahmebedingungen sowie das Merkblatt zu Zoll-/Steuerrecht finden Sie hier. Für eine reibungslose Abwicklung aller Formalitäten im Hinblick auf die Biersteuer hat das Hauptzollamt Stralsund eine Ergänzung zum Merkblatt angefügt.