Interview mit unseren Guide Jan-Ole

Brauereiführung

Weltgästeführertag: Interview mit Guide Jan-Ole

Jeder Besucher interessiert sich für unterschiedliche Bereiche in der Brauerei.

Schon seit 2011 erfahren die Besucher des Störtebeker Brauquartiers bei spannenden Brauereiführungen alles über die Geschichte der Brauerei und die Herstellung der verschiedenen Brauspezialitäten. Anlässlich des Weltgästeführertages am 21. Februar, der 1999 vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland ins Leben gerufen wurde, berichtet Gästeführer Jan-Ole Klich von seinem Alltag im Brauquartier.

Der 18-jährige Stralsunder arbeitet seit Sommer 2019 als Guide in der Brauerei. Nach dem Abitur wollte Jan-Ole vor allem wegen seiner Verbundenheit zu Stralsund einen passenden Job in der Region finden und landete im Brauquartier. „Ich bin ein kommunikativer Mensch – dementsprechend ist die Arbeit als Guide genau das richtige“, freut sich Jan-Ole.
Als einer von sieben Gästeführern nimmt er die Besucher bei öffentlichen oder privaten Führungen hinter die Kulissen, zeigt ihnen die historische Braustätte und die moderne Produktion, beantwortet Fragen zu Rohstoffen und zur Herstellung.

„Für mich ist es wichtig, meine Führungen abwechslungsreich und interessant zu gestalten“, so Jan-Ole. „Im Laufe der Zeit habe ich es gelernt, meine Führungen an die Besucher anzupassen und dabei meinen eigenen Stil zu finden.“ Hierbei hat ihm auch die Einarbeitung durch die anderen Gästeführer geholfen. Da er sich privat für Kunst und Design interessiert, geht Jan-Ole in seinen Führungen auch gern auf die besondere Gestaltung der einzelnen Flaschen ein.
Um das Interesse jedes einzelnen Gastes zu wecken – egal, wie unterschiedlich diese sein können – versucht Jan-Ole, jeden Gast aktiv mit einzubeziehen. „Jeder Gast hat einen unterschiedlichen Wissensstand und interessiert sich für unterschiedliche Bereiche in der Brauerei“, so der Guide. „Hier ist es wichtig, zum einen auf die einzelnen Fragen einzugehen, aber gleichzeitig die gesamte Gruppe zu unterhalten und auch in der geplanten Zeit durch die Brauerei zu führen“, so Jan-Ole.

Wenn man ihn nach den schwierigsten Herausforderungen fragt, die ihm bei seiner Arbeit als Gästeführer begegnen, denkt der Stralsunder vor allem an die Sommerzeit. Wenn es draußen um die 30°C sind, steigt die Temperatur vor allem im Sudhaus noch weiter an. Die Hitze dort kann manchmal sehr herausfordernd sein. „Den Besuchern fällt es dann manchmal nicht ganz so leicht, konzentriert zu bleiben – doch die Aussicht auf die spätere Verkostung unserer Brauspezialitäten hält die Gäste meist bei Laune“, verrät Jan-Ole mit einem Augenzwinkern.

Der Guide sieht sich selbst als „Botschafter des Unternehmens“ – nicht nur bei seiner Arbeit im Brauquartier, sondern auch privat. Wenn es um das Thema Bier geht, kann er bei Freunden und der Familie oft punkten. Er sagt selbst: „Es ist meiner Meinung nach schon sehr wichtig, sich mit der Marke Störtebeker identifizieren zu können, um diese auch für andere interessant rüberzubringen“.

  • DE EN